Abendandacht Nr. 81


Guten Abend,

Bild "Abendandachten:freddie_m.jpg"in einem seiner letzten Songs stellte der Leadsänger der Rockgruppe Queen, Freddie Mercury, die Frage: „Gibt es überhaupt irgendjemanden, der weiß, wofür wir leben?”

Obwohl er ein riesiges Vermögen angehäuft und Millionen von Fans hatte, gestand Freddie Mercury in einem Interview kurz vor seinem Tod 1991 ein, dass er hoffnungslos einsam sei. Er sagte, „Du kannst alles auf dieser Welt besitzen und trotzdem der einsamste Mensch sein. Das ist die bitterste Art Einsamkeit, die es überhaupt gibt. Der Erfolg hat mich zu einem Idol auf der ganzen Welt gemacht und mir Millionen Pfund eingebracht, aber er hat verhindert, dass ich das eine, was wir alle brauchen, finde -  eine liebevolle, dauerhafte Beziehung.“

Es gibt nur eine Beziehung, die vollkommen liebevoll und dauerhaft ist und für die wir geschaffen sind. Wenn wir diese Beziehung nicht eingehen, werden wir immer im tiefsten Innern einsam sein und ein nie füllbares Vakuum spüren.

Die Beziehung zu Gott steht im Zentrum des christlichen Glaubens; dort finden wir, wofür wir leben.

Wie kann der Mensch in eine Beziehung mit dem Schöpfer des Universums treten? Wie können wir ganz praktisch beginnen, mit Gott zu kommunizieren? Was ist Grundlage für diese Beziehung?

Mit unseren Möglichkeiten hätten wir niemals den rettenden Weg Gottes erkennen können. Gott selbst gab uns Antwort durch seinen geliebten Sohn. Jesus sagt: „Ich bin gekommen, damit sie das Leben und die Fülle (Erfüllung, Überfluss) haben sollen!“

Allein in Jesus finden wir den tiefen Halt in den Stürmen und Turbulenzen unseres Alltags. ER spricht sein bergendes: „Fürchte dich nicht!“ und ER gebietet und schenkt uns Ruhe im Auge des Sturms.

Hinter allen Verschleierungen, Fake-News und antigöttlichem Getöse bleibt ER immer der Regierende und Starke. IHM entgeht nichts, was mein kleines Leben aus den Angeln heben und mir Sorge bereiten will. ER durchschaut auch das unheimliche Machwerk von Intrigen, Abhängigkeiten und Gebundenheiten in den globalen Zusammenhängen und gebraucht sie als Countdown seiner triumphalen Wiederkunft.

Diese liebevolle und dauerhafte Beziehung, die Jesus jedem Menschen anbietet, ist der einzig haltgebende Anker unserer Freude und Zuversicht.

Nimm dir doch an diesem Wochenende eine Stunde Zeit, Jesus allen Kummer, alle Sorge und alle Not, im Gebet, abzugeben. Erfasse neu Seine starke Hand, höre neu Seine hoffnungsvollen Zusagen und hülle dich in Seine Vergebung, die ER dir, wie einen warmen Mantel, hinhält.

Freddy Mercurys letzte Platte mit Queen hieß „Made in Heaven“ und eines seiner letzten Lieder „Save me“ – „rette mich“. Jesus hatte nie was anderes im Sinn, als uns im Alltag durch Sein Wort, die Bibel, zu trösten, zu ermutigen, zu korrigieren und so Seine Fürsorge zu schenken. Aber auch über unser irdisches Leben hinaus, will ER uns die ewige Gemeinschaft mit IHM schenken.


Mit herzlichen Grüßen,

Bild "Abendandachten:lrappus.JPG"